RANA - Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer

Titelbild

RANA-Projektsteckbrief

Weiter zum Seitenmenü

Managementplan für das FFH-Gebiet 248
„Moorgebiet Rotes Wasser“

Laufzeit

2006-2007

Auftraggeber

Freistaat Sachsen, Regierungspräsidium Chemnitz, Abteilung Umwelt, Umweltfachbereich

Gebietscharakteristik

99 ha großes, zweigeteiltes Gebiet; auf der Geyerschen Platte in den Landkreisen Annaberg und Stollberg liegend; stark durch gut wasserversorgte Böden (v.a. Staugleye, Moorböden) geprägt; zu ca. 82% von Wäldern und Forsten bedeckt, ca. 10% durch Sumpf- und Moorvegetation geprägt, diese zumeist naturnah, struktur- und artenreich entwickelt bzw. in Regeneration befindlich („Hormersdorfer Hochmoor“), kleinstflächig u.a. verschiedene Grünlandtypen, Zwergstrauchheiden und Stillgewässer; Rotes Wasser als natürliches Fließgewässer die zwei Teilgebiete verbindend, relativ naturnah entwickelt, umfangreiches Grabensystem in unterschiedlichem Erhaltungszustand v.a. in den Waldflächen

Projektinhalte

Flächenkonkrete Erfassung der LRT- und LRT-Entwicklungsflächen und der Anhang-II-Art-Habitatflächen sowie Bewertung von deren aktuellem Erhaltungszustand, dazu erfolgte v.a. für am Oberlauf des „Roten Wassers“ gelegene Moorflächen erstmals auch eine umfassende moorkundliche Charakterisierung (Torfstratigraphie, Moorgenese und -typologie, Moorvegetation); Ableitung von Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen sowie Abstimmung ihrer Umsetzung mit den Flächennutzern

Aktueller Nachweis von 9 FFH-Lebensraumtypen; dabei flächenmäßig dominierend LRT 9410 - Montane Fichtenwälder (ca. 59 ha), kleinflächig auch Vorkommen der prioritären Wald-LRT 91D3* - Bergkiefern-Moorwälder und 91D4* - Fichten-Moorwälder, v.a letztere z.T. in schlechtem Erhaltungszustand; bedeutsam ist Vorkommen des LRT 7140 - Übergangs- und Schwingrasenmoore, dieser in 9 kleinen, einen guten Erhaltungszustand aufweisenden Teilflächen ausgebildet, ebenfalls nur kleinflächig entwickelt sind die LRT 3130 - Oligo- bis mesotrophe Stillgewässer, 3150 - Eutrophe Gewässer, 3160 - Dystrophe Stillgewässer, 3260 - Fließgewässer mit Unterwasservegetation, 4030 - Trockene Heiden, 6230* - Artenreiche Borstgrasrasen und 6410 - Pfeifengraswiesen

Aktueller Nachweis der Anhang-II-Art Große Moosjungfer (Leucorrhinia pectoralis) an Gewässern des FND „Gifthüttenmoor Geyer“ sowie am außerhalb des Gebietes gelegenen Hoffmannsteich

Die Maßnahmeplanung forciert v.a. die Sicherung und ggf. Regeneration der Moorstandorte bzw. der hier entwickelten Moor-LRT; dazu erfolgte u.a. die Erarbeitung eines Schutzzonenkonzeptes zur Abpufferung/Vermeidung ungünstiger klimatischer, trophischer und hydrologischer Einflüsse bzw. zur Stabilisierung/Regenerierung des Wasserhaushaltes im Einzugsgebiet der Moor-LRT

Besonderheiten

1 integriertes NSG „Hormersdorfer Hochmoor“, 2 festgesetzte FND „Gifthüttenmoor Geyer“ und „Gifthüttenmoor“, 1 geplantes FND „Rentzschwiese“

Ansprechpartner

Berit Otto

Projektgalerie

Offenlandmoorbereich (LRT 7140), zentrales Moorgewässer (LRT 3160) und Moorwald im NSG „Hormersdorfer Hochmoor“

Torfmoosreiche Übergangs- und Schwingrasenvegetation

Profilschnitt eines Hangmoores im Oberlauf des „Roten Wassers“

Naturnaher Verlauf des „Roten Wassers“ (LRT 3260)

LRT 9140 - Montaner Fichtenwald als flächenmäßig dominierender LRT im Gebiet

Beispiel für die Ausweisung von Schutzzonen um Moor-LRT

RANA - Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer
Mühlweg 39 · D-06114 Halle · Tel.: 0345-1317580 · Fax: 0345-1317589 · E-Mail: info(at)rana-halle.de