RANA – Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer

Titelbild

RANA-Projektsteckbrief

Pflege- und Entwicklungsplan für das Naturschutzgebiet NSG0100D_ „Crassensee“ und die angrenzenden Teilflächen des FFH-Gebietes „Dessau-Wörlitzer Elbauen“ (Landkreise Wittenberg und Anhalt-Zerbst)

Projektgalerie

Crassensee
Nordspitze Teufelshorn, Blick nach Süden
Flutrinne und Hartholzauwald
Schwimmfarn
Sibirische Schwertlilie
Zonierung der Schwimmblattvegetation im östlichen Crassensee

Zurück zum Projektarchiv

Zu den aktuellen Projekten

Laufzeit

2004

Auftraggeber

Land Sachsen-Anhalt, Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt

Gebietscharakteristik / Projektinhalte

Das Plangebiet von 955 ha beinhaltet das per VO vom 15.12.2003 ausgewiesene NSG „Crassensee“, das geplante NSG „Teufelshorn“ und Erweiterungsflächen; das Gebiet ist Bestandteil des per Kabinettsbeschluss am 28./29.2.2000 vorgeschlagenen EU-SPA „Mittlere Elbe einschließlich Steckby-Lödderitzer Forst“ und FFH-Gebietes „Dessau-Wörlitzer Elbauen“ sowie des Biosphärenreservates „Mittlere Elbe“

  • bedeutende Vorkommen des FFH-LRT 91F0 „Eichen-Ulmen-Eschen-Auenwälder am Ufer großer Flüsse“ und 6510 „Extensive Mähwiesen der planaren bis submontanen Stufe“ sowie der besonders geschützten FFH-Arten Rotbauchunke, Fischotter, Biber, Bitterling, Heldbock, Grüne Flussjungfer u. a.
  • Brutvogelarten des Anhangs I der EU-Vogelschutzrichtlinie Rot- und Schwarzmilan, Seeadler, Neuntöter, Eisvogel, Mittel- und Schwarzspecht u. a.
  • Inhaltliche Schwerpunkte sind:
    • flächendeckende Biotopkartierung / Erfassung Flora; spezielle Erfassung der Schwimmblattvegetation am Crassensee
    • aktuelle Bestandserfassung Biber, Fledermäuse, Brutvögel, Lurche, Fische, Tagfalter, Heuschrecken, Heldbock, Libellen, Mollusken
    • Darstellung und Bewertung der aktuellen Nutzungsformen (Schwerpunkt Forst- und Landwirtschaft) sowie Beeinträchtigungen
    • Plausibilitätsprüfung der Gebietsabgrenzung; Schutzwürdigung der Teilflächen (besonders Teufelshorn) und Ableitung von Schutzgebiets- (NSG-) und Zonierungsvorschlägen (Kernzone/Naturwaldzelle)
    • Definition der Schutz- und Erhaltungsziele unter besonderer Berücksichtigung der FFH-Belange
    • schutzverträgliche Nutzungsregelungen; Vorschläge zu Maßnahmen des Biotop- und Artenschutzes (u. a. Förderung Weichholzaue, Heldbock)

Ansprechpartner

Martin Schulze

RANA – Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer
Mühlweg 39
D-06114 Halle
Tel.: 0345-1317580
Fax: 0345-1317589
E-Mail: info(at)rana-halle.de

RANA – Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer
Mühlweg 39 · D-06114 Halle · Tel.: 0345-1317580 · Fax: 0345-1317589 · E-Mail: info(at)rana-halle.de